Rad-Tour des SPD Ortsvereins Lage-Süd-West

Auf seiner ersten Ortsteile Radtour hat der SPD Ortsverein Lage – Süd- West einige Punkte in den Ortsteilen Billinghausen und Müssen in Augenschein genommen. Begonnen wurde am Steinweg, Höhe des Landwirtschaftshandels. Hier schlägt der Verkehrsentwicklungsplan (VEP) die Anlage von beidseitigen Schutzstreifen an Stelle eines Radweges vor. Der Ortsverein hält einen Radweg oder einen kombinierten Fuß/Radweg für angebrachter, da die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer an oberster Stelle stehen sollte. Im weiteren Verlauf der Straße ist im VEP die Freigabe des Gehwegs auf der nördlichen Seite der Landwehrstraße vorgesehen. Dies hält der SPD Ortsverein für nicht ausreichend. Auch hier wäre eine baulich möglichst beidseitige Lösung vorzuziehen, da sich der Gehweg in einem desolaten Zustand befindet. Aufgrund der Bedeutung des Themas wird sich der Ortsverein noch eingehender damit befassen und die Bevölkerung in geeigneter Weise in die Meinungsbildung einbeziehen. „Die Meinung derjenigen, die die Fuß- und Radwege auch in Zukunft nutzen werden, ist uns sehr wichtig,“ so die Ortsvereinsvorsitzende Loreen Scheibe.

Die Tour führte die Ortsvereinsmitglieder und Gäste über den Neudörnweg, wo man sich ein Bild vom Stand des neuen Baugebietes (Gelände des alten REWE Marktes) machen konnte. „Über diese Entwicklung sind wir sehr glücklich“, so die Mitglieder des Ortsvereins. Über das Bushaltehäuschen, welches den Abrissarbeiten vor über zwei Jahren zum Opfer gefallen ist, können wir nun berichten, dass es zwischenzeitlich an einer ähnlichen Stelle neu errichtet wird. Was lange währt, wird endlich gut – oder: Was hartnäckiges Nachfragen bewirken kann.

Radweg Breitenheider Straße

Wie bereits von anderen Seiten berichtet, konnte sich auch der SPD Ortsverein bei seiner Radtour über den miserablen und gefährlichen Zustand des Fahrradweges an der Breitenheider Straße ein Bild machen. Die aufgestellten Warnschilder und Baken zeigen zwar, dass die Verantwortlichen über die Gefahr im Bilde sind, dennoch ändert sich an diesem Zustand nichts.

„Muss erst etwas Schlimmes passieren, bevor man handelt?“

Die anschließende Fahrt durch die Grabenstraß stellt ein „Kontrastprogramm“ zu etlichen anderen Straßen in Müssen und Billinghausen dar. Sie diente als Anschauungsbeispiel für den kostengünstigen Straßenausbau, wie er im geplanten Straßenausbauprogramm der Stadt Lage vorgesehen ist.

Loreen Scheibe versichert, dass die SPD darauf achten wird, frühzeitig die betroffenen Anwohner zu informieren und wenn möglich, in die Planung mit einzubeziehen.

In der Sängerstraße lag ein besonderes Augenmerk auf dem Kurt-Büker-Weg. Die vom SPD Ortsverein Lage-Süd-West beantragte Benennung des Weges ist eine schöne Gelegenheit, die Erinnerung an einen verdienten Billinghauser Kommunalpolitiker wachzuhalten und ihn zu ehren.

Beendet wurde die Tour am Friedhof Billinghausen, wo Loreen Scheibe kurz über die für 2020 geplante Sanierung der Friedhofskapelle informierte. Für den Außenbereich sind neben dem erforderlichen Anstrich, der Sanierung der Fenster und Türen, sowie der Bearbeitung der Attika eine vollständige Sanierung des Nebengebäudes geplant. Im Inneren der Kapelle sollen unter anderem ein Flächenanstrich, die gesamte Elektrik und die Heizung überprüft und saniert werden. Für diese und weitere Maßnahmen, welche bereits im Jahr 2013 beschlossen wurden, stehen für 2020 finanzielle Mittel im Haushalt bereit.

Abschließend zur diesjährigen Radtour waren sich die Mitglieder des SPD Ortsvereins einig, dass weiter Radtouren folgen werden. 

Was lange währt wird endlich gut- oder: was hartnäckiges Nachfragen Gutes bewirken kann

Es tut sich was an der Bushaltestelle im Neudörnweg. Nachdem der alte REWE Markt abgerissen wurde, entstand ein Neubaugebiet. Doch abgerissen wurde auch das Buswartehäuschen an der Ecke Fichtestraße. Unsere SPD- Ratsfrauen wurden nun aktiv:

Auf mehrfache Nachfrage im Rat, wurde zugesichert, dass ein neues Wartehäuschen an ähnlicher Stelle wieder errichtet wird. Da diese Bushaltestelle sehr hoch frequentiert ist, und dieses nicht nur in der Schulzeit, bleibt außer Frage gestellt, dass eine Unterstellmöglichkeit nicht nur für die schlechte Jahreszeit unerlässlich ist. Jetzt geht es endlich los…..

Wir werden an gleicher Stelle über den Fortschritt weiterberichten.

Loreen Scheibe, Ratsfrau und Ortsvereinsvorsitzende

Fahrrad - Ortsteil - Tour

Liebe Genossinnen und Genossen,

hiermit lade ich Euch zu unserer
Fahrrad – Ortsteile – Tour
am Sonntag, den 15.09.2019 ein.

Wir treffen uns um 10.00 Uhr an der
Bushaltestelle „Abzweigung“ Höhe Steinweg 1 in Billinghausen.

Freunde und Nachbarn sind herzlich eingeladen uns zu begleiten.

Freundliche Grüße
Loreen Scheibe
-Vorsitzende-

Mathias Kalkreuter im Interview bei Radio Lippe

Schaut mal rein Lächelnd




Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Lage Süd-West mit Ehrung für 50 Jährige Mitgliedschaft

In der Sitzung vom 24.02.2019 standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Mit großer Mehrheit wurden Ralf Jacobi als Schriftführer, Marianne Mellies als Kassiererin, Ralf Fischer als stellvertretender Vorsitzender und Loreen Scheibe als Vorsitzende gewählt.

Im Jahresbericht der Vorsitzenden ging es um die Anträge des vergangen Jahres. Bereits im Februar 2018 stellte der Ortsverein einen Antrag auf Errichtung einer Ampelanlage oder eines Kreisverkehrs an der Kreuzung Hellweg / Billinghauser Straße. Leider gab es hier noch keine Ergebnisse, da Straßen NRW als Baulastträger keine Notwendigkeit sieht. „Es ist wohl noch nicht genug passiert an dieser Kreuzung.“

Dass der alte REWE-Markt am Neudörnweg abgerissen wurde, begrüßten die Mitglieder des Ortsvereins sehr, leider ist auch das Buswartehäuschen an dieser Stelle entfernt worden. Auch wenn die Bushaltestelle um ein paar Meter verlegt werden soll, da sie sonst die neuen Anlieger beeinträchtigt, ist bisher noch nichts geschehen. Die Schulkinder und Anwohner müssen wohl noch ein wenig im „Regen“ stehen, während sie auf den Bus warten, bis sich die Verwaltung endlich bemüht, ein neues Buswartehäuschen zu errichten.

Erfolgreich war der Vorstand bei der Kandidatensuche für die Kommunalwahl 2020. So konnten Rolf Kamphausen für den Wahlbezirk 11 Müssen, Marion Steffen-Fritz für den Wahlbezirk 12 Müssen, Loreen Scheibe für den Wahlbezirk 15 Billinghausen und Matthias Kaiser für den Wahlbezirk 16 Kachtenhausen gewonnen werden.

Auch das Spielplatzfest an der Haberstraße war ein voller Erfolg. Mit traditionellen Spielen wie „Ringe werfen“, „Dosen schießen“, „Schubkarren schieben“ und „Eierlauf“ konnten nicht nur die Kinder begeistert werden. Bei Bratwurst und Getränken wurden nette und interessante Gespräche mit Eltern und Anwohnern geführt.

Dass der Kurt-Büker-Weg aufgrund eines Bürgerantrages nun zu einem verkehrsberuhigten Bereich wird, begrüßen die Mitglieder des SPD OV Lage – Süd West sehr.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde Herbert Skowski für seine 50 jährige Mitgliedschaft von der Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Ellen Stock geehrt.

Beim anschließenden traditionellen Grünkohlessen führten die Mitglieder des Ortsvereins Gespräche mit dem SPD Bürgermeisterkandidaten Matthias Kalkreuter und sagten ihre volle Unterstützung für den bevorstehenden Wahlkampf zu.

 

Auf dem Foto von links:

Ralf Fischer, stellv. Ortsvereinsvorsitzender
Ellen Stock, Kreisvorsitzende und MdL
der geehrter Herbert Skowski
Loreen Scheibe, Ortsvereinsvorsitzende
Matthias Kalkreuter, Bürgermeisterkandidat der SPD Lage

Bushaltestelle Fichtestraße in Lage – Müssen

Die Bushaltestelle steht, das Buswartehäuschen fehlt!

links: Marion Steffen-Fritz, Wahlbezirk 12-Müssen
rechts: Loreen Scheibe, Wahlbezirk 15-Billinghausen
bei einem Termin vor Ort

 

Durch den Abriss des alten REWE-Marktes am Neudörnweg wurde bereits im Frühjahr dieses Jahres der Platz für ein neues Wohnbaugebiet geschaffen. Dass das Buswartehäuschen an dieser Stelle auch entfernt wurde, verwundert nicht nur den SPD OV Lage Süd-West.

Auf mehrfache Nachfrage im Rat wurde zugesichert, dass ein neues Wartehäuschen an ähnlicher Stelle wieder errichtet wird. Da diese Bushaltestelle von vielen Anwohnern genutzt wird und das nicht nur in der Schulzeit, steht außer Frage, dass eine Unterstellmöglichkeit nicht nur für die schlechte Jahreszeit unerlässlich ist. Leider konnten wir vom Ortsverein bis heute keine Aufstellung eines neuen Wartehäuschens feststellen. Wir vom SPD OV Lage Süd-West fordern die Verwaltung daher auf, schnellst möglich ein neues Buswartehäuschen an der vorgesehenen Stelle zu errichten.